Ausbildung erfolgreich abgeschlossen: Neue Wundmanagerin am LK Hollabrunn

HOLLABRUNN – DGKP Silvia Gebhart, Mitarbeiterin auf der Intensivstation des Landesklinikums Hollabrunn, absolvierte an der Donau-Universität Krems den zweisemestrigen, berufsbegleitenden Universitätslehrgang „Wundmanagement“ und schloss diesen erfolgreich ab.

Professionelles Wundmanagement und das entsprechende Know-how ist in der adäquaten Pflege und Versorgung der Patientinnen und Patienten unerlässlich.

DGKP Silvia Gebhart absolvierte den fachspezifischen Universitätslehrgang, welcher unter anderem folgende Schwerpunkte beinhaltete: Diagnostik und Pflegetherapie bei chronischen Wunden unterschiedlicher Pathogenese (Entstehung und Entwicklung einer Erkrankung), spezielle Wundsituationen, Therapieformen und pflegewissenschaftliche Grundlagen. Zusätzlich erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Lehrgangs Infos hinsichtlich der Schulung und Beratung von Patientinnen, Patienten, Angehörigen und Bezugspersonen. Weitere vertiefende Inhalte waren die Strukturen des österreichischen Gesundheitssystems und der -versorgung sowie die Reflexion des Studiums, der Theorie und der Praxis. Der Universitätslehrgang war in sechs Blöcke untergliedert, besonders zu erwähnen ist hierbei, dass lediglich die Vorlesungen des ersten Blocks in der Donau-Universität Krems stattfanden. Wegen des Corona-Lockdowns wurden die anderen Module via Zoom durchgeführt.

Der Universitätslehrgang vermittelte den Absolventinnen und Absolventen, wie die adäquate Diagnostik der Wundsituation durchzuführen, der Versorgungsbedarf einzuschätzen sowie der entsprechende Therapieplan zu erstellen ist. Überdies erlernen die Teilnehmenden die fachgerechte Anpassung der Materialien und deren Anwendung zur optimalen Wundversorgung.

Aufgabe der Wundmanagerinnen und Wundmanager ist es ebenfalls, Patientinnen und Patienten sowie deren Bezugspersonen im Hinblick auf die Wundsituation und –versorgung anzuleiten und zu beraten.

Die Praxisübungen fanden direkt in der Donau-Universität Krems unter Einhaltung der erforderlichen Präventionsmaßnahmen statt, was teils organisatorische Höchstleistungen erforderte. Die erforderlichen Praktika absolvierte DGKP Silvia Gebhart beim Wundpflegemanagement in Bad Pirawarth sowie in der Praxis „Wundcare“ in Horn.

Den Abschluss bildeten eine schriftliche Arbeit mit Powerpoint-Präsentation sowie eine mündliche Defensio. Ihre schriftliche Arbeit schrieb DGKP Gebhart zum Thema „Fallbericht über individuelle Lagerungsmaßnahmen in Bauchlage zur Verhinderung und Regeneration von Hautdefekten im Gesicht bei einem Patienten mit akutem Lungenversagen“. Problemhintergrund hierfür war die Corona-pandemiespezifische Arbeitssituation als Herausforderung für die Pflege im intensivmedizinischen Bereich.

Pflegedirektorin DGKP Silvia Hickelsberger, MSc, MBA, gratulierte im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesklinikums Hollabrunn sehr herzlich zur absolvierten Ausbildung.


BILDTEXT
v.l.n.r. Pflegedirektorin DGKP Silvia Hickelsberger, MSc, MBA und DGKP Silvia Gebhart

MEDIENKONTAKT
Karin Dörfler
Landesklinikum Hollabrunn
Tel.: +43 (0)2952 9004-21003
E-Mail: karin.doerfler@hollabrunn.lknoe.at

145 0 145 0