Erstes gemeinsames Treffen der Selbsthilfegruppen

Die Teilnehmenden beim ersten gemeinsamen Treffen der Selbsthilfegruppen

HOLLABRUNN/KORNEUBURG/STOCKERAU – Vor Kurzem fand das erste gemeinsame Treffen der Selbsthilfegruppen, die in den Landeskliniken Hollabrunn und Korneuburg-Stockerau aktiv sind, statt. Hierzu haben die Selbsthilfepartnerinnen, Entlassungsmanagerin DGKP Andrea Zefferer und Stationsleitung DGKP Elisabeth Scharinger, in Kooperation mit den Selbsthilfepartnerinnen des Landesklinikums Hollabrunn, DGKP Brigitte Hartmann und DGKP Karin Wagner, in das Landesklinikum Stockerau eingeladen.

Nach der Begrüßung aller Anwesenden zu Beginn dieses ersten gemeinsamen Treffens durch Selbsthilfepartnerin DGKP Andrea Zefferer erfolgte die Vorstellung des Selbsthilfegruppen-Dachverbandes.

Dipl. KH-BW Ronald Söllner, Vorstandsvorsitzender des Dachverbands NÖ Selbsthilfe, betonte: „Herzlichen Dank an das Entlassungsmanagement, die Stationsleitungen und an das Pflegeteam für die herzliche und wunderbare Aufnahme der Selbsthilfegruppen in den Landeskliniken. Nur gemeinsam können es die Kliniken und die Selbsthilfegruppen schaffen, wertvolle Hilfestellung anzubieten, sich gegenseitig gut zu vernetzen und Patientinnen und Patienten bestmöglich zu unterstützen.“

Danach erfolgte eine Kennenlern-Runde, bei der sich die einzelnen Selbsthilfegruppen-Leitenden vorstellten und ihr Angebot präsentierten. Im Zuge dessen war es den Anwesenden auch möglich, Fragen zu stellen und mit den Selbsthilfegruppen in einen regen Austausch zu treten. Auch über das Angebot des Caritas Hospizteams Hollabrunn und Korneuburg, bei dem ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl die Patientinnen und Patienten als auch deren Angehörige im Bedarfsfall begleiten und betreuen, wurde informiert. Mit dieser wertvollen Hilfestellung wird das Angebot der Selbsthilfegruppen noch zusätzlich ergänzt.

„Die Türen der einzelnen Selbsthilfegruppen stehen im Bedarfsfall allen Interessierten jederzeit offen und alle sind herzlich eingeladen, das Angebot der einzelnen Selbsthilfegruppen in Anspruch zu nehmen. Gerne stehen wir, die Selbsthilfepartnerinnen, immer für Anfragen zur Verfügung“, betonte Selbsthilfepartnerin Entlassungsmanagerin DGKP Andrea Zefferer.

Folgende Selbsthilfepartnerinnen stehen den Selbsthilfegruppen mit Rat und Tat zur Seite:

Landesklinikum Hollabrunn:
DGKP Brigitte Hartmann und DGKP Karin Wagner, Telefon 02952/9004-23003

Landesklinikum Korneuburg-Stockerau, Standort Korneuburg:
STL DGKP Elisabeth Scharinger, Telefon 02262/9004-22490

Landesklinikum Korneuburg-Stockerau, Standort Stockerau:
DGKP Andrea Zefferer und DGKP Sonja Ernst, Telefon 02266/9004-23070


BILDTEXT
v.l.n.r. Elke Kaiserlehner, STL DGKP Elisabeth Scharinger (Selbsthilfepartnerin LK Korneuburg), Andrea Köttrisch-Krautstoffl (mobiles Caritas Hospizteam), Entlassungsmanagement DGKP Andrea Zefferer (Selbsthilfepartnerin LK Stockerau), Barbara Reichinger, DGKP Sonja Ernst, Anita Kohl (Koordinatorin mobiles Caritas Hospizteam), Ernst Bedlivy, Manuela Jenecek, DGKP Brigitte Hartmann (Selbsthilfepartnerin LK Hollabrunn), Roswitha Habeler, Maria Mauser, Robert Wasner, Kaufmännischer Direktor Dipl. KH-BW Anton Hörth, Wolfgang Rögner, Dipl. KH-BW Ronald Söllner (Vorstandsvorsitzender des Dachverbands NÖ Selbsthilfe), Katharina Ruby

FOTOCREDIT
Landesklinikum Hollabrunn


MEDIENKONTAKT
Karin Dörfler
Landesklinikum Hollabrunn
Landesklinikum Korneuburg-Stockerau
Tel.: +43 (0)2952 9004-21003
E-Mail: karin.doerfler@hollabrunn.lknoe.at