Palliativ-Team des LK Hollabrunn stellt Körbchen zur Symptomlinderung zur Verfügung

HOLLABRUNN – Das Palliativteam des Landesklinikums Hollabrunn ist Anlaufstelle für Menschen, die aufgrund einer schweren, fortschreitenden Krankheit mit begrenzter Lebenszeit konfrontiert sind. Die erfolgreiche Behandlung der Schmerzen und weiterer Symptome stehen dabei im Vordergrund mit dem Ziel, die bestmögliche Lebensqualität zu gewährleisten.

Die Hauptaufgaben der Palliativarbeit sind unter anderem die Linderung von Symptomen wie Schmerzen, Atemnot, Übelkeit etc. sowie die Unterstützung bei der Planung der Versorgung und bei sozial-rechtlichen Belangen. Ein weiterer wesentlicher Eckpfeiler ist die bestmögliche Vernetzung mit dem niedergelassenen Bereich und der ehrenamtlichen Betreuung. Ebenso finden Hausbesuche nach Terminvereinbarung statt. Dies alles erfolgt mit der Zielsetzung, Vertrauen und Sicherheit zu schaffen, adäquate Beratung in der Schmerztherapie anzubieten, und eine Symptomkontrolle unter Einbeziehung von ganzheitlicher Pflege zu erreichen.

Ein essentieller Teil der Palliativarbeit umfasst die Symptomlinderung, unter anderem auch durch komplementäre Maßnahmen. Oftmals ist bei den Hausbesuchen zu sehen, wie schwierig es für die Betroffenen und deren Angehörigen ist, die zur Symptomlinderung nötigen Materialien zu besorgen. Dies hat das interdisziplinäre Palliativteam des Landesklinikums Hollabrunn zum Anlass genommen, die Leitlinienempfehlungen zur Linderung der häufigsten Symptome der Palliativpatientinnen und –patienten aufzugreifen und alles dafür Nötige liebevoll zusammenzustellen.

Bei Bestehen von diversen Symptome, stellt das Palliativteam ein vorbereitetes Körbchen mit entsprechenden Utensilien zur Verfügung. Die Patientinnen und Patienten bzw. deren Angehörige können eine Anwendung nach ausführlicher Erklärung selbständig durchführen, was zu einer Steigerung der Lebensqualität führt. Die Erkrankten erfahren eine Symptomlinderung und die Betreuungspersonen können aktiv helfen. Diese Zuwendung ist ein wichtiger Baustein in der Betreuung der Patientinnen und Patienten.

Insgesamt sind vier verschiede Körbchen in Verwendung: Hilfe bei Durchfall & Blähungen, Übelkeit, Aszites & Ödeme und Unruhe.

Die Klinikleitung bedankt sich beim Palliativteam für die Implementierung dieses äußerst innovativen Angebots zur bestmöglichen Versorgung und Betreuung der Patientinnen und Patienten.


BILDTEXT
Körbchen zur Symptomlinderung

MEDIENKONTAKT
Karin Dörfler
Landesklinikum Hollabrunn
Tel.: +43 (0)2952 9004-21003
E-Mail: karin.doerfler@hollabrunn.lknoe.at

145 0 145 0